Aktuelles aus dem Allgäu


                                                
           

 


  
Der Allgäu Kiosk  - immer aktuell
Morgens einen Blick in die Presse werfen, das Wichtigste und weniger wichtige erfahren und das gleich
aus zehn Zeitungen und Magazinen. Nur wer sich aus verschiedenen Quellen informiert, ist richtig informiert.
Der Allgäu-Kiosk - modern und immer aktuell. 



"Adelegg-Impressionen"
Das große Adelegg Buch. Schöne Bilder und kleine Geschichten aus dem Herzen des Allgäus

Das Buch der Adelegg ist eine Reise durch eines der schönsten Wander- und Urlaubsgebiete
Deutschlands. Hunderte brillanter Fotos zeigen die einmalige Natur und das Leben der Bewohner.
Kleine Geschichten erzählen vom heutigen und früheren Leben zwischen Almhöhen und tiefen Tälern. 


                >>> hier bestellen

 

 

Die schönsten Weihnachtsmärkte der Region

      
Erste Winter-Impressionen im November            Bergkapelle. Stille Andacht         Wir staunten über den "Supermond"


 

Skigebiet Eschach eröffnete die Saison         
    
Auf der "Sonnenterrasse" des Allgäus, wenige Kilometer östlich des
Kreuzthals, wurde
im Skigebiet-Eschach auf 1.000 Meter Höhe die
Saison eröffnet. Fünf Schneekanonen, 4 Schlepplifte
, mehrere Kinder-
Seillifte,
"Funsport" und die Skihütte "Gletscheralp" erfreuen kleine und große
Wintersportler. Jetzt wartet man nur noch auf den Schnee.
  >>>aktueller Schneebericht




Die Rolle von Isny während der Reformation
In der IGEL-Buchhandlung hat die Autorin Claudia Schmid aus
ihrem neuen historischen Roman "Die Feuerschreiber" vorgelesen.
Der Roman beschäftig sich mit den Vätern der Reformation, Martin
Luther und Philipp Melanchthon. Rechtzeitig zum 500-jährigen
Luther-Jahr 2017 kam dieses interessante Buch aus dem Druck.
Ein Kapitel widmete die Autorin der >>> mittelalterlichen Reichsstadt Isny.



 

Zum Allgäu gehören Kühe
. . . auf der Weide, in Öl auf Leinwand oder als Gruß per Postkarte  


    

          

 
 
  
Deutschland  

". . . dann ist das nicht mein Land" (die Kanzlerin)


Altersarmut

Griff nach der Altersvorsorge der Rentner
       

    

      

                                 
Rentenkürzung     Italiens Kredite     Senioreneinkommen   Altersvorsorge 20 % gekürzt   Griechenland. Weihnachtsgeld für Rentner

- *Rentenkürzung. Lothar Binding (SPD) in Stuttgarter-Nachrichten: "Wir hatten keine andere Idee"
- **Italiens Staatschef Matteo Renzi: Jetzt können wir ja weiter Schulden machen
- ANALYSE der NRW-Studie (SPD): Senioren haben angeblich 2.550 Euro netto
frei verfügbares Alterseinkommen
- Altersvorsorge deutscher Rentner um 20 Prozent gekürzt 
  
- Griechenland. Tsipras beschenkt seine Rentner mit 617 Mio. Euro Weihnachtsgeld



"Warum hassen unsere Politiker das deutsche Volk?"*
Betriebsrenten: Wie der Staat abkassiert
"Erst angelockt, dann abgezockt"
protestierte
im Oktober 2015 Matthias Birkwald (MdB) im
Deutschen Bundestag gegen die Abzocke bei Rentnern. Die "Volksvertreter" von SPD und GRÜNE,
auch der CDU, bedauerten dies. Sie wollten das "fragwürdige Gesetz prüfen". Den Antrag Nr. 18/6364,
der das Abzocken der Rentner stoppen sollte, lehnten sie aber ab. Dabei hätte die Rücknahme des
ungerechten GMG-Gesetzes für die 8 Mio. Rentner nur 2,6 Mrd. Euro (300 Euro/Rentner) bedeutet.
Betriebsrentner werden also weiterhin mit Abzügen von tausenden Euro zur Kasse gebeten. Wer
zum Beispiel lebenslang in eine Lebensversicherung oder Betriebsrente fürs eigene Haus im Alter
einzahlte, wird mit Beträgen bis 40.000 Euro abkassiert. Kurz darauf diskutierten dieselben Politiker
einen späteren Renteneintritt, weitere Rentenkürzungen und neue Haushaltsposten von
1,7 Mrd. für
die afghanische Armee,
3,5 Mrd. Euro für die "Bildung von Flüchtlingen". und 100 Mrd. Euro
für die Aufwendungen einer "Willkommenskultur" von Flüchtlingen in den nächsten vier Jahren.
*Warum hassen unsere Politiker das deutsche Volk? fragt ein Blogger im Netz.

Abgeordneten-Pensionen steigen rasant
Gleichzeitig genehmigen sich die Staatsdiener selbst eine Erhöhung ihrer eigenen Pensionen
um 10 Prozent
(Ex-Minister Eichel/SPD auf 11.556 €, Joschka Fischer/GRÜNE 9.520 €). Sie verab-
schiedeten weiterhin eine >>Sonderregelung für ihre Hinterbliebenen. Danach erhalten viele
Beamtenwitwen, die nie gearbeitet oder in eine Altersvorsorge eingezahlt haben, mehr Geld, als
mancher Rentner nach 45 Jahren Arbeit. Vom EU-Establishment in Brüssel wird das mit
gigantischen Summen für Pensionen sogar noch getoppt. Seit Jahren protestieren Rentner vor
dem Reichstag in Berlin gegen diese Ungerechtigkeiten und gegen Altersarmut.
Junge Deutsche
würden erschrecken, wenn sie einen Blick auf ihren eigenen Rentenbescheid werfen.
 
ARD-plusminus und die MDR-Umschau berichteten über die Hintergründe dieses Skandals.

     



Burgfest auf der Alt-Trauchburg     

Im August fand auf der Alt-Trauchburg das jährliche Burgfest statt.
Nach dem Gottesdienst in der
Burgkapelle gab es den Frühschoppen 
und danach ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm mit histori-
scher Musik, Wahrsagerinnen, Gauklern und allerlei für den Gaumen. 






 

 
Jedes Jahr gibt es das Glashüttenfest in Schmidsfelden

       
Das traditionelle Glashüttenfest begann am Sonntag, den 02.10.2016 mit einem Gottesdienst im Festzelt.
Kunsthandwerker stellten aus, es gab Ochs am Grill, Glasmacher zeigten Kunstwerke aus Glas und Alphornbläser
spielten auf. Das nächste Fest ist das Markttreiben im Mai.
www.schmidsfelden.net/de (ab
14.11.2016 Winterpause).
Schönen Glasschmuck gibt es im Oberhaus  www.schmuck-stueck.com/  (Dezember geschlossen)




 
Feiern mit den lustigen Landfrauen

Zu einem Magnet haben sich die traditionellen Feiern der Landfrauengruppe und Senioren in
Winterstetten entwickelt, Wer zu spät kommt, findet kaum Platz im Bürgersaal.
 
      
       

  
                           

Unsere Welt            

in der Diskussion 



Fragwürdige Berichterstattung über Flüchtlinge

         


               

Sie suchen Asyl?
Erschreckende Aufnahmen, Action-Fotos, weltweit verkauft. Beantragen so aber "Schutzsuchende" Gastrecht,
Asyl und Sicherheit? Unterstützung erhalten sie von linken Aktivisten, oft Studenten, Aussteiger, Anarchisten
und "Freiwilligen"  von fragwürdigen Organisationen wie
PRO-ASYL,  Refugees-welcome.
     Der Staat
zahlt für Asylanten
(Asylsuchende, Asylbewerber, Asylberechtigte und Asylabgelehnte) für Unter-
kunft, Verpflegung, Taschengeld, medizinische Versorgung, Unterricht und Integration
Milliardenbeträge, die er
nicht hat, denn
Deutschland ist mit über 2 Billionen (2.000.000.000) Euro bereits hoch verschuldet. Selbst bei
den Rentnern, den Kitas, Schulen, Straßen, Brücken und der Polizeit wird daher gespart.
    
     "Oft wird dies nicht gedankt", sagt der syrische
Politologe Bassam Tibi. "Statt dessen importieren Migranten
eine Kultur der Gewalt, haben ein falsches Bild von unseren europäischen Frauen, sehen sie als Freiwild".
     Dazu Rainer Wendt, Chef der Polizeigewerkschaft: "Kriminelle Migranten kommen als Gäste in unser Land,
suchen angeblich Schutz, aber sie kapern Bahnhöfe und Parks, stehlen, verführen unsere Kinder mit Rauschgift.
Sie verachten unser Land und lachen über unsere Justiz".
>> www.welt.de.
     "Sie vergewaltigen und ermorden unsere Frauen" heißt es im Internet. Unter politikversagen.de und
repefugees.net (Flüchtlingsvergewaltiger) werden Taten krimineller Migranten aufgezählt. Man betont, dass
man sie damit nicht pauschal verurteilen will, aber gegen die falsche Berichterstattung, die Einfältigkeit, die
Untatigkeit der Politik und die Verschwendung des Volksvermögens will man protestieren.


Die meisten Journalisten sind "Grüne"     


Die Medi
en berichten entweder gar nicht (F AZ) oder einseitig. Selbst die öffentlich-rechtlichen
ARD & ZDF bringen oft subjektive, links-grün gefärbte Meinungen, statt neutraler Information.
In den hochbezahlten ARD-ZDF-Talkshows Maischberger/Illner/Anne-Will/Plasberg ufert das
soweit aus, dass die Meinungen der Moderatoren
vorbereitet und verbreitet werden und in der
Show nach dem Prinzip 4 gegen 1 manipulierte Meinung und Politik gemacht wird. Politiker
springen willig über ihre Stöckchen. Mit seriösem Journalismus hat das nichts mehr zu tun.
"Die meisten Journalisten sind Wähler der Grünen". beschreibt FOCUS-Herausgeber Helmut
Markwort den Hintergrund. Das spiegele sich auch
in der Auswahl der Themen und Nachrichten
wieder. Wer das Problem aber anspricht, wird von den links-grünen Medien und Politikern gleich
in die rechte Ecke gestellt, als Nazi beschimpft.




  
Aus dem Buch "Adelegg-Impressionen"
Viele schöne Fotos und kleine Geschichten     
              

          
         


Romantische Bergmesse im Kuhstall. Auf der Alpe Wenger Egg wird jedes Jahr das traditionelle Bergfest gefeiert.
Während in den vergangenen Jahren die Bergmesse am Hofkreuz der Alpe abgehalten wurde, zog man im vorigen Jahr in den Kuhstall
der Alpe. Regen hatte die Verlegung erforderlich gemacht, aber der geräumige Stall gab der Messe eine urige, besondere Atmosphäre.
Anschließend gab es den Frühschoppen mit der Musikkapelle Wengen und das Bergfest mit Trachten-, Sing- und Instrumentalgruppen.




20 Jahre Senioren Winterstetten
"Aktiv, lebensfroh und im Herzen jung" 
Eine Gruppe aktiver Senioren organisiert sich in einem 400-Seelen-Dorf in Harmonie,
Lebensfreude, gegenseitiger Unterstützung und Achtung. Vielleicht ein Vorbild für
andere Gemeinden, die Interessen ihrer älteren Mitbürger in diesem Sinne wahrzunehmen.


 



 
Die Frühjahrs-Foto-Pirsch 2017 geht wieder nach Marrakesch 
Fotofreunde-Isny in Marokko    

 

Neue Adelegg Panoramakarte in Weitnau 

     
Neben dem historischen Amtshaus informiert eine neue Panoramakarte die Touristen





Man schreibt wieder Postkarten
Adeleggcards, KUHcards,  Ansichtskarten unserer Heimat

KUHcards ++ Kreuzthal ++ Glashütte Schmidsfelden ++ Eschach ++ Leutkirch ++ Wengen ++ Alt-Trauchburg
30 schöne Ansichtskarten des Allgäus im eleganten DIN-Lang-Format (Porto -,45 €). Muster gratis

          

Erhältlich im örtlichen Buchhandel, bei den Touristinfos oder von der Redaktion.                                                     © Copyright Volker Fieber



   Der Kommentar

   
          von Volker Fieber, freier Journalist, 08.01.2015  

  

                        "Die Meinungs- und Pressefreiheit 
                         ist ein Kernelement unserer freiheitlich-demokratischen Kultur"
   
 
 

           
Die Mitglieder eines Vereins sollten sich eigentlich kennenlernen dürfen          Kommt ein Hirsch in die Redaktion
Adelegg-Sitzung 2013: "Die Namen unserer Mitglieder geben wir an Mitglieder nicht heraus,
auch nicht an Kandidaten zur Vorstandswahl. Wem das nicht passt, der kann den Vorstand
ja verklagen". >> mehr unter Kreuzthaler-Nachrichten Nr. 31/34/35                                       
                                     
  
aus Kreuzthaler-Nachrichten 35/2014   
                                                                                                                                                                                         
KN-Satire


 

      
Ausflugsziel Schneider's Brotzeitstube     Neue Kapelle am Ulmerthal                    Opernabende in Isny       
 

 
Die Adelegg im Herzen des Allgäus 
Bildvortrag im Gasthaus "Zur Säge" in Emerlanden   

 




Schöne Prospekte der Allgäuer Heimat


                                             

Ortsprospekt ++ Wildkräuterwanderung ++ Freizeitpark ++ Dorfgasthaus Kreuz ++ Karl-Bernhart-Weg ++  Senioren Winterstetten
Muster gratis    © Copyright Volker Fieber, Journalist




 


Hier gibt es richtig Geld

   


Hier gibt es noch mal Geld für jedermann
Jeder Bürger mit einer guten und
nachhaltigen Projektidee kann eine
Förderung aus Steuergeldern als Beitrag  
zur Regionalentwicklung beantragen.

 







Fördergelder für unsere Gourmets

"Das Beste aus der Region
für die Gourmets der Region!"







Fördergelder
gegen die "Überwaldung & Verödung" unserer Heimat.
Ein "Netzwerk Kreuzthal" soll mit Fördergeldern
und Spenden die kleinteilige Landwirtschaft stärken







Fördergelder für
LandZunge RegioSchmecker
Für die Ermittlung "geschmacklich herausragender Produkte"
gibt es Fördergelder von der EU und vom Bayerischen
Staatsministerium



 



 
 

 

 



Wir danken den Leserinnen und Lesern für die Hinweise und interessanten Artikel,
bitten aber um Verständnis, wenn wir nicht jeden Beitrag in der Veröffentlichung aufnehmen.

Redaktionsteam
Kreuzthaler Nachrichten